Skip to main content

Erschöpfung und Überlastung

Erschöpfung – täglich schreiben die Menschen weltweit ca. 154 Milliarden E-Mails, 500 Millionen Tweets auf Twitter, 1 Million Blogbeiträge (auf Word-Press-Seiten allein in den USA) und 16 Milliarden Wörter auf Facebook.

Im Vergleich zum 15 Jahrhundert verarbeiten wir heute so viele Information an einem einzigen Tag, wie ein durchschnittlicher Mensch in diesen früheren Zeiten ein ganzes Leben lang aufgenommen hat.

Kann unser Gehirn diesen massiven Zustrom und Informationsaustausch bewältigen? Ist unser Gehirn in der Lage, diese radikalen Veränderungen, die allein in den letzten 40 Jahren stattgefunden haben, zu absorbieren?

40 Sekunden……, ist die Zeitspanne, bevor wir von irgendetwas in unserem Computer oder um ihn herum unterbrochen werden, Audiosignale, Benachrichtigungen, Werbung usw. Wir operieren in einer unaufhörlichen Informationsflut und unser Gehirn unternimmt enorme Anstrengungen, um mit der Herausforderung Schritt zu halten, aber es zahlt einen Preis – Überforderung, Schlaflosigkeit, Informationsermüdungssyndrom, Konzentrationsverlust, bis hin zur Erschöpfung.

Ständige Erreichbarkeit, Multitasking, körperliche und mentale Anstrengungen fordern ein hohes Mass Energie. Wird diese nicht durch ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, Bewegung und positive zwischenmenschliche Beziehungen wieder aufgetankt, kann die Erschöpfung chronisch werden.

Auf körperlicher Ebene äußert sich Erschöpfung oft durch Müdigkeit, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und eine generelle körperliche Schwäche. Die Motivation sinkt, körperliche Aktivitäten werden vermieden, und selbst der Gedanke an Bewegung kann überwältigend erscheinen.

Psychische Erschöpfung zeigt sich häufig durch Reizbarkeit, Konzentrationsprobleme, Gedächtnisstörungen und eine erhöhte Anfälligkeit für Stress. Es fällt schwer, sich auf Aufgaben zu konzentrieren oder Entscheidungen zu treffen (decision fatigue) oder den hohen Input an Informationen zu verarbeiten (information fatigue).

Selbstfürsorge ist keine Schwäche, sondern die Handlung des vorausdenkenden und lebensbejahenden Menschen, der eine klare Vorstellung davon hat, wie ein gesundes und erfülltes Leben aussieht.
Körperlich, emotional, kognitiv, mental.

professionelle-kinesiologie-schweiz.ch
Rückenschmerzen

In einer Balance wird mit dem Muskelfeedbacktest gearbeitet. Im gemeinsamen Gespräch werden einzelne Themen auf Stress getestet und so die eigentliche Ursache der Erschöpfung enttarnt. Unterschiedliche Methoden der Kinesiologie wie z. B. Matrix in Balance oder Touch for Health bieten hier die Möglichkeit Stressmuster der Erschöpfung aufzulösen und die eigenen Ressourcen wieder zu erkennen und zu nutzen.

Das Unverständnis des sozialen Umfelds, warum diese vermeintlich schönen Dinge ehr eine Last als Entspannung sind, macht die Situation nicht leichter. Innerhalb dieses Erschöpfungszustands soll man sich auch noch rechtfertigen, warum das alles keinen Spaß mehr macht. Früher war das doch auch so toll.